• 29 Dez 2019
    Jahresabschlussfeier 12:00 - 16:00

    HessenbrückerHammer

Naturschutzgebiete Laubachs

Naturschutzgebiete sind Landschaftsteile, in denen der Schutz von Naturgütern im Vordergrund steht. Oft sind die Flächen im Staatsbesitz, sie können aber auch Kommunen oder Privatpersonen gehören. Eine Schutzgebietsverordnung legt Pflege, Nutzung und Schutzziele fest.

In Laubach gibt es nur zwei Naturschutzgebiete: Den „Lohhügel bei Ruppertsburg“ und „In der Silbach“ bei Gonterskirchen. Beide Gebiete werden vom Nabu-Laubach betreut und gepflegt.

Außerdem liegen die östlichen Teile der Laubacher Gemarkung in zwei Europäischen Schutzgebieten: Dem FFH-Gebiet „Laubacher Wald“ und dem EU-Vogelschutzgebiet „Vogelsberg.“

Diese von der Europäischen Union europaweit ausgewiesenen Großschutzgebiete sollen das Überleben europaweit bedrohter Tier – und Pflanzenarten bzw. Lebensräume sichern.

Im Laubacher Raum sind dies besonders:  Ausgedehnte, artenreiche Buchenwälder, Fließgewässer, und verschiedene Grünlandbereiche bei den Lebensräumen, Schwarzstorch, Rotmilan, Wespenbussard, Baumfalke, Uhu, Raubwürger und Wiesenpieper bei den Vogelarten, die Bechsteinfledermaus bei den Fledermausarten, die Groppe und das Bachneunauge bei den Fischarten, die Gelbbauchunke, der Kammmolch  und der Laubfrosch bei den Amphibien sowie verschiedene Pflanzenarten.

Für diese Arten und Lebensräume haben wir in Laubach internationale Verantwortung, die weit über die Grenzen unserer Gemeinde hinausgeht.