• 29 Dez 2019
    Jahresabschlussfeier 12:00 - 16:00

    HessenbrückerHammer

Artenschutzmaßnahme Amphibien / Schwarzstorch

(von Oliver Pabst)

Im November 2015 konnten wir vom NABU Laubach ein weiteres Projekt verwirklichen:


In den letzten Jahren konnte  ich fast wöchentlich Schwarzstorchbeobachtungen an der Seenbach und auf der angrenzenden
"Streuobstwiese auf der Rinn" machen.
Um das Nahrungshabitat des Schwarzstorches aufzuwerten, beantragten wir beim Regierungspräsidium Gießen die Genehmigung und die finanzielle Unterstützung für den Bau zweier Flachwasserteiche.

Im November war es dann so weit, die Genehmigung der Unteren Wasserbehörde und die Zusage des Regierungspräsidiums über die Übernahme der gesamten Kosten der "Artenschutzmaßnahme Amphibien / Schwarzstorch" von 4000 € waren da!

Es konnte losgehen!


Ausgeführt wurden die Baggerarbeiten durch die Freienseener Baufirma "Böning", mit der wir schon gute Erfahrungen bei einem anderen Projekt gemacht hatten (Eisvogelnistwand).
Das Wetter war gut, der Boden war trocken, so dass der Bagger keine größeren Schäden auf der Wiese verursachte.

Die Arbeiten gingen zügig voran, so dass die beiden Teiche bereits im Laufe eines Vormittags ausgebaggert waren.
Wir erlebten jedoch aufgrund des extrem trockenen Sommers eine Überraschung:
Eigentlich sollten die Teiche sich durch Grundwasser (und Regen) speisen, doch selbst bei einer Tiefe unterhalb der Bachsohle war noch kein Wasser zu sehen.
Die Arbeiten wurden dann trotzdem beendet, in der Hoffnung, dass bei normalen Niederschlagsverhältnissen, sich Grundwasser einstellen wird.


Nachdem im Dezember und Januar wieder einigermaßen normale Niederschlagswerte erreicht waren, kam auch das ersehnte Wasser!
Durch den Anstieg des Grundwassers und die Einspeisung durch Regen pendelten sich die beiden "Himmelsteiche" auf einen Wasserstand von ca. 1mTiefe ein. Bei Stärkerem Regen steigt der Pegel um bis zu 20 cm, bei längerer Regenlosigkeit fällt er wieder.



Jetzt sind wir gespannt welche Amphibien und Frösche die Teiche als Lebensraum annehmen werden, um dem Schwarzstorch als
Nahrung zu dienen.


Oliver Pabst