• 27 Jul 2019
    Busfahrt/Vereinsausflug zum NSG Kühkopf-Knoblochsaue 09:00 - 18:00

    Treffpunkt: Sparkasse Laubach

  • 29 Dez 2019
    Jahresabschlussfeier 12:00 - 16:00

    HessenbrückerHammer

(von Oliver Pabst)

Benötigte Baumaterialien zum Bau einer Eisvogelnisthilfe nach "Oliver Pabst", NABU Laubach

  1. Eine Steilwand/Abbruchkante entweder natürlich oder künstlich angelegt
    Höhe der Wand ca. 1m, davon sollten min. 40 bis 50 cm auf Dauer unter der Wasseroberfläche sein. 
  1. Bezogen von der Firma Fehring ( recyclingpfaehle.com ):
    3 Vierkantpfosten mit Spitze 9x9 cm, Länge 280 cm; als Frontpfosten die im Wasser stehen und ca. 1 m über die Abbruchkannte hinausragen. 
  1. 3 Vierkantpfosten mit Spitze 9x9 cm, Länge 175 cm; als hintere Pfosten die genauso weit über die Erdoberfläche hinausragen wie die Frontpfosten. 
  1. 43 Bretter 3x10 cm, Länge 200 cm; für die Verkleidung von Front und Rückwand (200 cm) und die Seitenwände (halbiert, 100 cm).
  1. 2 Vierkantpfosten ohne Spitze 7x7 cm, Länge 200 cm; als Auflage für die Niströhren und zur Versteifung der "Nisthilfe".
  1. 1 Vierkantpfosten ohne Spitze 9x9 cm, Länge 100 cm; zur Versteifung der "Nisthilfe".

 Aus dem Baumarkt:

  1. Kückendraht, engmaschig (>1 cm) , Fläche ca. 220x120 cm; als Mäuseschutz.
  1. Teichflies, Fläche ca. 220x120 cm; als Schutz vor Durchwurzelung.
  1. Schrauben der entsprechenden Längen; 6x Winkel für die " Auflagepfosten"; eine Siebdruckplatte (MDF) 12 mm stark, 210x125 cm, wasserfest (für den Deckel); 3x Scharniere für Deckel; 1x "Riegel" der mit Vorhängeschloss gesichert werden kann (gegen ungewollten Zugriff); Dachpappe für zusätzlichen Regenschutz des Deckels; Kalkfarbe zur Kotimitation unter den Einfluglöchern; Lochband zur Fixierung der Niströhren.
  2. Bezogen von der Firma Schwegler (schwegler-natur.de) 2x  Eisvogelbrutröhre.

  3. Bezogen vom Sägewerk / Forst. 20-30 Holzpfähle, Durchmesser 15-20 cm, Länge 2 m; zur Uferbefestigung links und rechts der Nisthilfe (für die ersten Jahre).
    4 Baubohlen ca. 30 cm breit, 5 cm stark und 4 m lang; zur Uferbefestigung hinter den Frontpfosten.

  4. Einen dickeren gebogenen Ast (am eingegrabenen Ende mit Durchmesser von ca. 9 cm), als Ansitz vor den Einfluglöchern (wird je nach den Gegebenheiten am Ufer oder unter Wasser eingegraben und ragt dann in ca. 2-3 m vor der Nisthilfe waagerecht/parallel  vor den Einfluglöchern aus dem Wasser).