• 27 Jul 2019
    Busfahrt/Vereinsausflug zum NSG Kühkopf-Knoblochsaue 09:00 - 18:00

    Treffpunkt: Sparkasse Laubach

  • 29 Dez 2019
    Jahresabschlussfeier 12:00 - 16:00

    HessenbrückerHammer

(von Oliver Pabst)

Vor einigen Jahren legte ich auf einer privaten Wiese am Seenbach eine neue Streuobstwiese von rund 5700 m2 und 32 Obstbäumen, darunter Äpfel, Birnen, Kirschen, Mirabellen, Reneklode ,Walnuss  und Speierling, an.

Bei den meisten Bäumen handelt es sich um alte Sorten. Der Lebensraum "Streuobstwiese" ist einer der artenreichsten Lebensräumen in Europa.

Weiterhin wurden Steinhaufen, Totholzhaufen und eine Hecke (Benjeshecke), die die Wiese begrenzt, angelegt. 

 Vor drei Jahren kam eine neue, angrenzende vereinseigene  Wiese (Pacht) von 2325  m2 mit weiteren 21 Obstbäumen dazu.

Mittlerweile entwickelt sich die "Streuobstwiese auf des Rinn" prächtig und es können von Jahr zu Jahr mehr Arten nachgewiesen werden. (siehe auch: www.naturgucker.de "Streuobstwiese auf der Rinn")

Die extensive Bewirtschaftung mit Schafen gehört zum Gesamtkonzept des Lebensraumes "Streuobstwiese".

Auf künstlichen Dünger und "chemische Keule" wird selbstverständlich verzichtet! Hier hat jedes Lebewesen seinen Platz, auch die sogenannten "Schädlinge" und "Unkräuter". Eine Erfindung des Menschen....

Letztes Jahr beschlossen wir im Vorstand eine weitere Tierart auf der Wiese zu "halten". Dabei handelt es sich um die 3. wichtigste Nutztierart nach Schwein und Huhn: Die Biene.

 

 

Dabei geht es weniger um die Ernte des Honigs, sondern vielmehr um die Bestäubungsleistung der Bienen an Nutzpflanzen.

Durch die Bestäubung von Bienen kann mehr geerntet werden und die Früchte sind auch von besserer Qualität.

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten haben wir mittlerweile 4 Völker. Die Imkerei ist sehr interessant und es gibt noch viel zu lernen, doch ich bin guter Dinge...

Fachliche Hilfe bekomme ich von dem erfahrenen freienseener Imker Frank Jung, der uns auch bei der ersten Honigernte mit seinen Geräten unterstütze. Vielen Dank!

Der Honig kann ab sofort gegen eine Spende an den Verein abgegeben werden.

Schauen sie auch weitere Bilder in der Galerie an: Bienen des NABU-Laubach

 

Oliver Pabst